Pfadfindergilde Roman Köhler
Gruppe 27 Donaustadt
2 0 0 7
2 0 0 8
2 0 0 9
2 0 1 0
2 0 1 1
2 0 1 2
2 0 1 3
2 0 1 4
2 0 1 5
2 0 1 6
2 0 1 7
2 0 1 6

 

„Marsch, raus mit dir“,

hieß es wieder am 22. Jänner 2016 beim mittlerweile schon traditionellen Faschingsspieleabend unserer Gilde. 23 MitspielerInnen waren Angelikas Einladung gefolgt und würfelten ehrgeizig beim „Mensch, ärgere dich nicht-Turnier“ um die Wette. In den Pausen zwischen den einzelnen Spielrunden wurden wir von Angelika mit einem köstlichen Erdäpfelgulasch, verschiedenen Aufstrichen, Knabbereien, Krapfen und einem traumhaften Kokoskuchen verwöhnt. Für die durstigen Würfelspieler standen diverse alkoholfreie Getränke, Wein und natürlich Kaffee am Buffet bereit.

Beim Auszählen der Punkte nach vier Spielrunden zeigte sich auch heuer wieder, dass die Damen bei diesem Spiel die Nase vorne haben. Mit großem Vorsprung siegte Elfi, nicht zum ersten Mal, und bewies als älteste Teilnehmerin dass nur jahre- und jahrzehntelange Übung bei diesem Spiel ins Ziel führen kann. Stolz konnte sie ihren Preis, eine gläserne, mit Obst gefüllte Schale, nach Hause tragen. Auch für die Nächstplatzierten (Pater Alfred und Renate) gab es Preise in Form von Wein und duftenden Feng-Shui-Kerzen. Der Letztplatzierte durfte auch noch einen Trostpreis in Empfang nehmen.

Wir danken nochmals Angelika für die Organisation dieses unterhaltsamen Abends sowie für die viele Mühe, die sie mit dem aufwendigen Buffet hatte. Unser Dank gilt auch Spielleiter Reinhard, der für die korrekte Auszählung der Punkte und die Ermittlung der Preisträger verantwortlich zeichnete.

Liebe Gildebrüder, übt fleißig – vielleicht haben wir dann beim nächsten Spieleabend im Jahr 2017 einmal einen männlichen Sieger!!!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Generalversammlung 2016

Am 24. Februar 2016 fand im Gildeheim unsere diesjährige Generalversammlung statt.

Nach der Begrüßung durch unseren GM Manfred und der Feststellung der Beschlussfähigkeit stellte sich unser Ehrengast, Dr. Heinz Weber (Distrikt-GM/Stadt-GM) kurz persönlich vor und gab uns einen Einblick in seinen vielfältigen Aufgabenbereich.

Es folgten die Berichte des GM und des Schatzmeisters sowie die Entlastung des Schatzmeisters und des Vorstandes.

Nachdem keine Anträge an die GV eingelangt waren gingen wir nach der Ankündigung der nächsten Aktivitäten (s. Jahresplanung) , dem Singen eines gemeinsamen Liedes und dem Fahnengruß zum gemütlich Teil des Abends über.

Für die Beiträge zum köstlichen Buffet danken wir nochmals Angelika, Bibi und Hilde.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Bericht vom Kegeln

 

An Samstag, den 5. März trafen sich die Gilde Bonifaz und Gilde Roman Köhler zu einem

freundschaftlichen Kegelturnier im Maxx (21. Bezirk). Beide Gilden gehören zur Pfadfinder-

gruppe 27 in der Wohlmutstraße im 2. Bezirk. Unser Helmut „Steinchen“ hat das Kegeltreffen

organisiert. Wir begannen mit einem „Einkegeln“ und schossen in die „Vollen“.

Welche Gilde zuerst 100 Kegeln getroffen hatte, gewann diesen Wettbewerb.

Nach zweimaligen Spiel war das Ergebnis unentschieden. Danach spielten wir Pyramide und

Hangman.

Ich war überrascht, dass wir „die Gilde Roman Köhler“ gegen die jugendliche Gilde Bonifaz gut

mithalten konnte. Wir warfen uns auch förmlich auf die Kegelbahn.

Zwei von uns stürzten durch den Übereifer oder vielleicht war das letzte Kegeln einfach zu lange her.

Die freundschaftliche und doch vom Wettbewerb geprägte Situation machte einfach großen Spaß.

Anschließend trafen wir uns beim Heurigen. Beim gemütlichen Zusammensein fand die

Nachbesprechung statt.

Ein wesentlicher Höhepunkt war die Verknüpfung unserer beider Gildenseile (siehe Foto).

Wir danken unserem Helmut „Steinchen“ für die tolle Organisation des Gildentreffens.

Wir freuen uns auf das nächste „Bande-knüpfen“ mit der Gilde Bonifaz.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

 Schmiedeworkshop im Strasshofer Heizhaus, NÖ

Alte Handwerkskunst
Wie schon im Herbst 2015 bei unserem Besuch im Eisenbahnmuseum angekündigt, hat ein Vorgespräch zwischen Ladi und einem Strasshofer Pfadfinder betreffend eines Schmiedekurs stattgefunden.
Vorab wurden aus Sicherheitsgründen geschlossene Schuhe, lange Hose, geschlossene Oberkleidung verlangt. Die persönliche Schutzausrüstung (Lederschürze, Handschuhe, Gehörschutz, Schutzbrille) wurde zur Verfügung gestellt.
Andreas Haumer tauchte am 30.4.2016 mit einer Gruppe von 12 GildefreundInnen der Gilde Roman Köhler in die alte Handwerkskunst der Schmiede ein und wir erlebten, wie aus rohem Stahl und glühen Kohlen wahre Werkstücke entstehen. Wir erlernten die Grundfertigkeiten in der Schmiedetechnik anhand von einem Werkstück.
Mit Eifer und Begeisterung entstanden Kunstwerke wie Kerzenständer, Schürhaken und Blumenrankgerüste.
Eine besondere Herausforderung hat Ladi an Andreas gestellt. Er wollte seine Hausnummer 37  schmieden, die unter Andreas Beratung auch hervorragend gelang.
Beim Mittagessen im Gasthof „Steirische Bierinsel“ in Strasshof besprachen wir noch unsere fabrizierten Kunstwerke und ließen den Nachmittag gemütlich ausklingen.
 
Bei Interesse an einem Schmiedeworkshop: j.haumer@aon.at, Tel.0660/5282216
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

So ein Theater

Das „Theaterkistl  27“ bescherte mit dem Lustspiel „Tapetenwechsel“ den Besuchern am Wochenende,

Freitag, 15. April bis Sonntag, 17. April, 3 mal 3 Stunden Vergnügen.

Die Gilde Roman Köhler stellte dazu am Samstag das Pausenbuffet zur Verfügung – alles war weg,

allen hat es geschmeckt!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Georgsfeier im Kahlenbergerdorf

 

Bei der schon zur Tradition gewordenen 17. Gedenkfeier am 29. April nahm auch heuer unsere Gilde teil.

Nach dem ökumenischen Gottesdienst folgten die Teilnehmer der Einladung der veranstaltenden Zentralgilde

zur Agape bei freundschaftlicher Begegnung.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Gedenkgottesdienst für Roman Köhler                         

 
Am 20. Mai fand in der Kaiserjubiläumskirche am Mexikoplatz im 2. Wiener Bezirk unser Gedenken

zur 110. Wiederkehr des Geburtstages von Roman Köhler statt.

Zum Gedenkgottesdienst für den früheren GFM unserer Pfadfindergruppe 27-Donaustadt, dem szt. Landesfeldmeister

und Präsident im Landesverband  Wien und Bundeskommissär hatten sich in der Elisabethkapelle zahlreiche Teilnehmer

eingefunden.

In dem von Pater Tomasz OSST und Diakon Peter zelebrierten Gottesdienst gedachten wir Roman Köhler auch als dem

Namensgeber unserer Gilde. Eindrucksvoll war die Bildtafel zur Erinnerung an Roman Köhler und der Fahnenblock unserer

Pfadfindergruppe, der Patengilde Markgraf Leopold mit GM Hans Dufek und unserer Gildenfahne.

Unseren Dank richteten wir an Diakon Peter für die Messtexte und Predigt, an Gisi für die Liedbegleitung am Keyboard, an die

mitfeiernden Weggefährten von Roman Köhler und die Teilnehmer unserer Jugendgruppe und Gilde. Sehr erfreut haben uns die

Grussworte zum Schlussegen in polnischer Sprache von Pater Tomasz, mit dem wir im nahegelegenen Steirerhof den Abend

gemütlich ausklingen ließen.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

EURO SCOUT 2016 UND WORLD COLLECTORS MEETING 2016.

Diese internationalen Pfadfinderveranstaltungen haben nach Jahrzehnten

wieder den Weg nach Wien gefunden.

Sie wurden von einem Team rund um das Pfadfindermuseum bestens organisiert.

Um rund 100 Schautafeln und Tauschtische gab es einiges Gedränge.

Wie immer bei derartigen Treffen wurde für die Gäste ein besonderes

Rahmenprogramm geboten.

Solche Veranstaltungen führen uns (auch Nichtsammlern) das Internationale

unserer Bewegung großartig vor Augen, und das "quasi vor der Haustüre".

Die nächste Möglichkeit für solche Eindrücke besteht anfangs August beim

internationalen Landeslager des NÖ-Verbandes in Laxenburg.

 +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Führung in der Gemüsegärtnerei der Familie Warter

 

Am 6. Juli 2016 besuchte die Gilde den Familienbetrieb der Familie Warter in Simmering.

Der seit 102 Jahren bestehende Betrieb erzeugt ausschließlich bunte Paprikas. Auf 13.000 m² wachsen auf

Steinwolle in den Glashäusern jährlich 1,3 Millionen Paprika. Jede Pflanze wird einzeln bewässert und gedüngt

und erreicht eine Höhe von bis zu 3,5 Metern. Bestäubt wird durch fleißige Hummeln und die Schädlingsbekämpfung

erfolgt ausschließlich durch Nützlinge. Wir erhielten einen interessanten Einblick in die Erzeugung der Paprika.

Beeindruckend war auch die Größe der Glashäuser.

Jeder Teilnehmer erhielt zum Abschluss bunte Paprika sowie hausgemachte Paprikamarmelade.

Der gemütliche Ausklang fand dann im Restaurant „Pan“ in Kaiser-Ebersdorf statt.

 ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

30 Krügerl im Schatten“

Bei herrlichem Sommerwetter zog es uns am 7. August 2016 wieder ins Schweizerhaus,

wo wir im Biergarten Zuflucht vor der Hitze der Großstadt suchten.

Eine Gruppe von 10 Gildefreundinnen und -freunden folgten der Einladung von Reinhard

und fanden sich im angenehm schattigen Gastgarten des Schweizerhauses ein.

Bei kühlem Bier, knusprigen Stelzen und viel prickelndem Mineralwasser wurden Urlaubseindrücke

geschildert und natürlich auch schon Pläne für die kühlere Jahreszeit geschmiedet.

Voller Vorfreude auf die nächsten gemeinsamen Aktivitäten im Herbst ging es gestärkt

nach über 4 Stunden nach Hause.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

2. Singabend im Gildeheim

Am 08. Juni 2016 fanden sich mehr als zwanzig Gildefreundinnen und –freunde zum

2. Singabend im Heim ein, um gemeinsam zu singen. Organisiert wurde der Event

von Margit und unter der musikalischen Begleitung von Fridolin wurden beim Singen

altbekannter Lieder und auch Schlager Erinnerungen wachgerufen.

Nach 2 Stunden singen, wurde bei einem Heurigenbuffet noch intensiv über den heutigen

Singabend gesprochen.

Alle waren der Meinung, diese Veranstaltung sollte zu einer Dauerveranstaltung der Gilde werden.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Am 3. September 2016 waren unser 13 Gildenmitglieder in der Kirche am Steinhof

bei einer interessanten einstündigen Führung, welche allseits Gefallen fand.

Im Rahmen unseres Besuchs erfuhren wir so manch spannendes Detail über die Kirche

zum Heiligen Leopold, wie die Kirche am Steinhof eigentlich heißt.

Sie wurde von 1904 bis 1907 nach Plänen Otto Wagners erbaut und zählt

zu den bedeutendsten Gebäuden des Wiener Jugendstils.

Der Sakralbau gilt weiters als erster Kirchenbau der Moderne in gesamt Europa.

Doch auch das Innere dieses architektonischen Juwels bietet zahlreiche Schmuckstücke

wie etwa die Bleifenster und Mosaiken von Kolo Moser oder Othmar Schimkowitz‘ Engel.

Im Anschluss daran folgte ein gemütliches Beisammensein aller Anwesenden im

nahegelegenen Restaurant Rucola.

 ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Gilde Roman Köhler – 10 Jahre jung

 

Mit dem Jubiläumsfest im Oktober konnten wir den „kleinen“ Geburtstag unserer Gilde feiern.

Wir hatten dazu in aufwendiger Vorarbeit den Weg unserer Gemeinschaft in Bild

und Text dokumentiert. Unser Gildeleben seit der Gründung wurde in großen Bildtafeln

von Helmut und in einer ausführlichen Powerpoint-Präsentation von Peter vorgestellt.

Die aufgelegte Druckschrift „Logbuch 2006 – 2016“ in Bild und Text wurde jedem Besucher

mit einem Glas Begrüßungssekt beim Kommen überreicht.

Nicht nur gut begleitet wurden wir von Fridolin mit seiner bewährten musikalischen one-man-show

zu den eingestreuten Liedern, sie war auch für einige Tanzeinlagen unserer Besucher sehr animierend.

Ideen-, arbeitsreich und verdienstvoll war der Anteil der Festvorbereitung vor allem von

GM-Stv. Helmut, der auch den Stand der „Jubiläumsbriefmarke“ der Gilde Roman Köhler betreute.

Dafür und für seine intensive und allseits geschätzte Vorstandsarbeit wurde ihm der „Goldene Weberknoten“ verliehen.

Das gut abgestimmte Buffet war als Gästepräsent gewidmet und trug dank vieler helfender Hände auch zur guten Stimmung aller bei.

So konnten die zahlreichen Besucher aus den befreundeten Gilden, der Altpfadfinderschaft, unserer verbundenen Pfadfindergruppe

27-Donaustadt, aus den Reihen unserer eigenen Gildemitglieder und deren Freunde das gelungene Fest gut gelaunt und in vollen Zügen

genießen.

 ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Besuch der 59. Wiener Krippenschau in der Krypta der Peterskirche und des Weihnachtsmarktes am Hof

Am 30. November 2016 fanden sich mehr als zwanzig Gildefreundinnen und freunde in der Krypta der Peterskirche ein, um die 59. Krippenschau zu besichtigen.

Wir wurden von Hr. Bauer von den Krippenfreunden Wien/NÖ durch die Ausstellung geführt, der die einzelnen Krippen

präsentierte und alle anstehenden Fragen beantwortete.

Alle waren von der Ausstellung begeistert und nach einem Gruppenfoto spazierten wir durch die weihnachtlich

geschmückte Innenstadt zum Christkindlmarkt am Hof, wo wir uns bei Punsch und anderen Köstlichkeiten auf die

Weihnachtszeit einstimmen konnten.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Advent im Kolpinghaus

Eine grosse Gilderunde, verstärkt um die 27er und die Gilde Bonifaz Wohlmut, traf sich am  9. Dezember

im Kolpinghaus, Wien, 2. Bezirk.

Nach der mit Pater Alfred und Diakon Peter  gestalteten Adventandacht in der Hauskapelle setzten wir die Feier im Festsaal fort.

Das uns im Advent leuchtende Licht, war das symbolische Zeichen, das unser Leben erhellen und uns den Blick auf unser Wohin öffnen soll.

Nach dem spirituellen Teil konnten wir uns beim inzwischen angerichteten Buffet stärken.

Im gemütlichen Teil ließen wir die Besinnung mit Kurzgeschichten, vorgetragen durch Roswitha und Hilde, und Liedern noch nachklingen.

Mit viel Beifall dankten wir Gisi für ihre Liedbegleitung an der Orgel und dann am Flügel.

Unsere soziale Tat widmeten wir mit 310.- Euro der Aktion 100.

 

Freude und Leid erlebten wir an diesem Abend.

Den Einstand feierten wir mit unserem neuen Gildemitglied Trude, die wir hiermit herzlich willkommen heißen!

Traurigkeit war dann mit der Nachricht verbunden, dass Gildebruder Rudi am Vorabend  seinem langen und schweren Leiden erlag.

                                                                                       

Das gemeinsame Pfadfindergebet war unser Andenken zum Geleit auf seinem letzten Weg.

 ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++