Pfadfindergilde Roman Köhler
Gruppe 27 Donaustadt
2 0 0 7
2 0 0 8
2 0 0 9
2 0 1 0
2 0 1 1
2 0 1 2
2 0 1 3
2 0 1 4
2 0 1 5
2 0 1 6
2 0 1 7
2 0 1 1
 
Faschingsabend mit „Mensch ärgere dich nicht“ 2.2.2011

Es sind 24 FreundInnen der Gilde Roman Köhler maskiert und im Spielfieber gut gelaunt im Heim eingetroffen. 
Es war ein lustiger und vor allem spannender Faschingsabend unter vielen Freunden.

Nach Erklärung der Spielregeln hat unser Turnier mit großem Eifer begonnen.

Es wurden 3 Runden (nach jeder Runde musste der Tisch gewechselt werden) mit je 20 min. Spielzeit gespielt.

Das Endergebnis lautet:
                           
                            1.Platz Ingrid M.    mit 424 Punkten
                            2.Platz Rudolf F.    mit 336 Punkten
                            3.Platz Helmut S.   mit 281 Punkten
-------------------------------------------------------------------------------------------------


BERICHT über die Hauptfeuerwache Floridsdorf 16.2.2011

 

Heute haben sich 15 GildefreundInnen um 16 Uhr zu einer Führung in der Hauptfeuerwache im 21. Bezirk getroffen.

 

Nach kurzer Begrüßung und vorlesen bzw. unterschreiben einer Haftungserklärung durften wir mit vielen informativen Erläuterungen von Herrn WM i.R. Molzer das Areal der Feuerwache besichtigen und einige Einsätze live miterleben.
------------------------------------------------------------------------------------

BERICHT Wanderung LOBAU 19. 2. 2011 


19 GildefreundInnen starteten die Wanderung um 10 Uhr beim Nationalparkhaus Wien-
Lobau, also beim Besucherzentrum für den Wiener Teil des Nationalparks Donau-Auen bei trüben, aber Gott sei Dank, bei trockenem Wetter.

 

Unsere Erlebniswanderung führte uns kreuz und quer durch die Lobau, vorbei an zahlreichen Wasserstellen. Wir konnten auch Tiere beobachten, aber die Biber haben wir vergeblich gesucht, wahrscheinlich verlassen sie nur bei Sonnenschein ihr zuhause.

Unsere Wanderung endete nach 3,5 Stunden gemütlich bei gutem Essen und Trinken beim Roten
Hiasl. Im Restaurant haben uns schon einige FreundInnen (6), die derzeit Fußprobleme haben, und unser lieber Freund Herr Pfarrer Alfred, erwartet.
---------------------------------------------------------------------------------------


GENERALVERSAMMLUNG   2011

--------------------------------------------------------------
 

GRUPPENGEBURTSTAG

Die Gilde Roman Köhler (Organisation Helmut St.) beteiligte sich am Gruppengeburtstag mit dem Aktionsstand "Puzzlebild", der sehr gut von der Gruppe 27 angenommen wurde.

Beim Gruppenstein fand heuer nach den Feierlichkeiten die Übergabe der Fußballdressen (Sponsoring der Gilden Bonifaz
Wohlmut, Roman Köhler und 2 Firmen) für die Gruppe 27 statt.

Der Ausklang fand wie jedes Jahr beim Heurigen
Klager statt
---------------------------------------------------------------------------------------


TOTENGEDENKEN 2011
---------------------------------------------------------------------------------------
Wanderung am Hundsheimer Berg
---------------------------------------------------------------------------------------
5 JAHRE PFADFINDERGILDE ROMAN KÖHLER
---------------------------------------------------------------------------------------

MIMO IM PRATER

 

Wir haben uns am Nachmittag mit berühmten Persönlichkeiten aus Politik, Kultur, Sport, Musik, Film und prominenten Partygästen im neu eröffneten "Madame Tussauds Museum" getroffen.
Nach vielen Smalltalks, Handshakes und Fototerminen sind wir erschöpft, hungrig und durstig im Schweizerhaus gelandet.
---------------------------------------------------------------------------------------


  

WEITRA: BLOCKHEIDE, MANDEL- UND NEBELSTEIN

„InsBIERiertesGENUSSwochenende“ in Weitra,
die rätselhaften Steine der
Blockheide,
Mandel- und Nebelstein     22. – 24. Juli 2011  
                                  
Nach Begrüßung durch den Chef des Hauses mit einem kühlen BierSecco hat der historische Rundgangmit dem "Nachtwächter zu Weitra" begonnen.
 
Der Nachtwächter erzählte uns die interessante Geschichte der KuenringerstadtWeitra und wir durften ihn auf seinem täglichen Rundgang begleiten.
Nach der Führung durch das liebliche Weitra haben wir an einer Brauereiführung mit anschließender Bierverkostung teilgenommen.

Der Abend klang sehr fröhlich mit herrlichem Essen, Bier und Musik im Braukeller aus.
Am nächsten Morgen ging es nach einem köstlichen Genießerfrühstück mit dem Autobus in die Blockheide zur Erlebnisführung „Vom Naturwunder zum Wunder der Natur“.

Eine Naturführerin zeigte uns die geheimnisvollen Plätze der Blockheide und
sie rundete die Wanderung mit ihren vielen Geschichten und Erzählungen spannend ab.
-------------------------------------------------------------------------------------------------


 15. 9. 2011 Alt Wiener Schnapsmuseum

 

Die "Gute alte Zeit" ist noch sehr lebendig 10 GildefreundInnen haben sich um 17 Uhr im „Alt Wiener Schnapsmuseum“ zu einer Führung und Verkostung getroffen.

Beim Eintreten in das Museum konnten wir schon das Flair der guten alten Zeit genießen und der Chef des Hauses, Herr Fischer sen., begrüßte uns herzlich und freute sich über unser Kommen.

 

1875 wurde der Wiener Meisterbetrieb gegründet und ist heute noch aktiv und nach wie vor Spezialist für Brände und Liköre, in denen uralte Rezepte die Qualität bestimmen.

Herr Fischer erzählte uns seine Familiengeschichte und wir konnten das Büro mit Originaleinrichtung aus 1902 (Rollschreibtische, Registrierkassen, Dampfbrennblasen aus Kupfer - ist immer noch in Verwendung -,  das Kaiserzimmer, den Kompositionsraum und die Destillerie sehen.

 

Nach ausführlicher Erklärung über die Herstellung seiner Produkte, durften wir diese auch kosten.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

        Weinwandern am Wiener Weinwandertag

                         Neustift am Walde
--------------------------------------------------------------


 

FLOHMARKT:

 

Alle Jahre wieder: Der Flohmarkt der Pfadfindergruppe 27
Der Reinerlös wird für die Jugendarbeit verwendet.

Ein herzliches Dankeschön an alle Helferlein.
 
-------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Im Seewinkel 3.10.2011

 

Wir sind bei Kaiserwetter um 8.00 Uhr in Floridsdorf Richtung Mönchhof abgefahren. Dort besuchten wir  das Dorfmuseum und wir erlebten „Volkskultur pur“, da wir rund 35 wieder errichtete Gebäude besuchten konnten. Wir durften in die Häuser eintreten, in Erinnerungen schwelgen oder ganz einfach nur die Atmosphäre auf uns wirken lassen. Nach kurzer Einkehr im Dorfgasthaus sind wir zum Mittagessen in den Vinzenzhof zum Spanferkelessen gefahren.

Am Nachmittag haben wir eine 2-stündige Kutschenfahrt im „Nationalpark Neusiedlersee-Seewinkel“ unternommen und wir haben das Weltkulturerbe von einer Pferdekutsche aus erlebt. Unser Kutscher erklärte uns die unvergleichliche Vielfalt der Tier- und Pflanzenarten, die in Europa einzigartig ist.

Nach einem kurzen Film im Besucherzentrum haben wir die Heimfahrt angetreten und es ging ein schöner erlebnisreicher Herbstausflug „im Seewinkel“ zu Ende.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Brückenbauer Roman Köhler oder von der Seilbrücke zur Betonbrücke.


Kulturprojekt der Pfadfindergilde Roman Köhler im 2. Wiener Gemeindebezirk abgeschlossen
Bis jetzt war die über den Handelskai zum Hotel Hilton führende Brücke unter der volkskundlichen Bezeichnung „Scandic-Crown-Steg“ bekannt, weil dieser zum früher dort befindlichen ScandicCrown Hotel führte.                           
Mit der offiziellen Benennung zum
Roman-Köhler-Steg“
     benannt nach Oberstudienrat Dipl. Ing. Roman Köhler
1906 - 1975
Pädagoge und Pfadfinder
gehört die frühere, für das Hotel Hilton nicht gerade werbewirksame Brückenbezeichnung der Vergangenheit an.
Die Namensgebung fand am Freitag, dem 14. Oktober 2011 unter großer Beteiligung statt.
Über 100 Gäste aus Bezirksvertretung, öffentlicher Verwaltung, Pfadfinder-Jugendbewegung, Pfadfinder-Gilden, Weggefährten von Roman Köhler und Freunden der in der
Wohlmutstraße beheimateten Pfadfindergruppe 27 und der Gilde Roman Köhler fanden sich zur Eröffnungsfeier des „Roman-Köhler-Steg“ ein.
Die Brücke erlangt durch ihren Namensgeber eine neue Symbolik.

Denn Roman Köhler hat Zeit seines Lebens viele Brücken zu Menschen geschlagen: als Zivilingenieur für Bauwesen und Fachvorstand an der HTL Wien, Schellinggasse, als Pfadfinderleiter in vielen Funktionen in Wien und auf Bundesebene und als Gruppenleiter der Pfadfinder-Gruppe 27 in der
Wohlmutstraße.
 
Roman Köhler baute in den Jahren 1930 bis 1968   – unterbrochen durch die Verbotszeit 1938 bis 1945 –   viele „Seilbrücken“ mit fester Bindung zu Menschen, tragfähig wie Stahl und Beton.
Mit der Brückenbenennung erfolgt die öffentliche Würdigung der von Roman Köhler ehrenamtlich geleisteten Jugendarbeit.
Ebenso wird die Bedeutung des Pfadfindertums dauerhaft in die Öffentlichkeit getragen.
Anschließend konnte sich die Gilde Roman Köhler über die Überreichung eines Fahnenbandes durch Stadt-GM Hans Dufek zur Erinnerung an die Stegeröffnung freuen.
Im weiteren Verlauf genossen alle das Buffet, zu dem das Hotel Hilton eingeladen hatte.
Aus dem Nachlass von Prof. Köhler übergab sein Neffe persönliche Erinnerungsstücke an das Pfadfindermuseum.
 
Und für die freundschaftliche Aufnahme im Hotel Hilton wurde das Gildedankabzeichen an Direktor Stefan Reiter verliehen.

-------------------------------------------------------------------------------------------------
 

Herbstzeit in Schladming

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Weihnachtsfeier im STRABA

-------------------------------------------------------------------------------------------------

Sozialaktion „Weihnachten im Schuhkarton“

 

 

Wir haben am 2.12.2011 im Kinderheim St. Benedikt im Namen der

Pfadfindergilde Roman Köhler die Weihnachtspakete Frau Priorin Michaela

übergeben.

 

Frau Priorin bedankt sich herzlich im Namen der Kinder für die vielen Pakete

und wünscht unseren Gildemitgliedern ein frohes Fest und alles Gute.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------